Die Nachhaltigkeitspreise 2019

Die Preisverleihung fand im Rahmen der Ecopolis Night statt. Auch in diesem Jahr wurden wieder drei herausragende wissenschaftliche Abschlussarbeiten prämiert. Die Auszeichnungen sind mit jeweils 1.000 Euro dotiert.

Und das sind die diesjährigen Preisträgerin und Preisträger:

Nadine Keßler B.Sc. von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Maximilian Held M.Sc. von der Technische Universität München

Dr. Christian Hoiß von Ludwig-Maximilians-Universität München

Infos zu den Arbeiten der Preisträgerin und Preisträger sowie die Zusammenfassungen der Arbeiten selbst, gibt es hier…

 

Nachhaltigkeitspreis für Abschlussarbeiten an Münchner Hochschulen


Foto: Pixabay CC0

Mit dem Nachhaltigkeitspreis werden herausragende wissenschaftliche Abschlussarbeiten prämiert, die an Münchner Hochschulen entstanden sind. Ziel des Preises ist die Ermutigung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern, sich mit dem komplexen, interdisziplinären Thema Nachhaltigkeit zu befassen. Eingereicht werden können Abschlussarbeiten aus allen Fachrichtungen. Durch die öffentliche Prämierung dieser Arbeiten soll die Kompetenz des Standorts München in der Nachhaltigkeits-forschung verdeutlicht und gefördert werden. Die Arbeiten sollen über die Fachgrenzen hinaus verständlich geschrieben und geeignet sein, auch öffentliche Diskussionen anzuregen.

Voraussetzungen:

  • (1) In die Auswahl kommen Kandidatinnen und Kandidaten, die ihre Abschlussarbeit im Zeitraum vom Sommersemester 2019 bis zum Sommersemester 2021 abgeschlossen und an einer Münchner Hochschule eingereicht haben.
  • (2) Die Arbeiten sind als pdf-Datei einzureichen unter: nachhaltigkeitspreis@nachhaltigkeitspreis-muenchen.de
    ABGABEFRIST IST DER 31. JULI 2021.
  • (3) Es können nur Arbeiten eingereicht werden, die als Bachelor-, Master-, Diplom-, Staatsexamens- oder Doktorarbeiten angenommen wurden. Die Gutachten des/der Arbeit betreuenden Professorinnen oder Professoren sind mit einzureichen.
  • (4) Die Bewerberin/der Bewerber soll auf ca. einer Seite darlegen, worin aus ihrer/seiner persönlichen Sicht die besondere Relevanz der Arbeit für die Nachhaltigkeitsforschung liegt.

  • Die eingereichten Studienarbeiten werden von einer Jury beurteilt, die vom Verein für Nachhaltigkeit e.V., dem Rachel Carson Center for Environment and Society der LMU und dem BenE München e.V. einberufen wird. Die Jury arbeitet ehrenamtlich.

    Es werden in der Regel zwei Förderpreise verliehen, einer für die Kategorie der Dissertationen, einer für andere Arbeiten. Dafür wird von der Selbach Umwelt Stiftung ein Preisgeld in Höhe von 2000,- Euro zur Verfügung gestellt. Die Aufteilung des Betrages erfolgt über die Jury. Der Preis wird alle zwei Jahre verliehen.

    Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    Die Preisverleihung findet im Herbst/Winter 2021 statt.


    Stifter des Nachhaltigkeitspreises:



    Förderer des Nachhaltigkeitspreises: