GMIN²T Flächenprojekt München-Rosenheim 2021/2022

Das GMIN²T-Flächenprojekt München – Rosenheim wird die klassischen MINT-Fächer mit den Geisteswissenschaften & Nachhaltigkeit verbinden und die gemeinsamen Schnittstellen sichtbar machen.

Wir stehen ganz am Anfang eines neuen Zeitalters. Das stabile neuzeitliche Dogma der Trennung zwischen Naturwissenschaften & Geisteswissenschaften kommt in Zeiten von Globalisierung, Digitalisierung & der zunehmenden Herausforderungen von Umweltproblemen immer stärker an seine Grenzen. Zugleich bietet das aber die Möglichkeit zu verdeutlichen, dass genau hier Dynamik entsteht. Diese Grenzen sollten daher nicht als trennend verstanden werden, sondern vielmehr als verbindende Berührungspunkte. Es geht also um Schnittstellen, die sich gerade dort bilden, an denen die zukünftigen Herausforderungen nicht mehr anhand einzelner Disziplinen zu bewältigen sind. Wir sind davon überzeugt, dass sich vor allem an diesen Grenzen beziehungsweise Schnittstellen der Fortschritt in der Wissenschaft vollzieht.

Aus diesen Hintergründen entstand die Idee zum GMIN²T-Flächenprojekt München-Rosenheim. ‚GMIN²T‘ setzt sich zusammen aus den Geisteswissenschaften und den klassischen MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) und N²achhaltigkeit. Zugrunde liegt das pädagogisch-didaktische Konzept der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) im Hinblick auf den Nachhaltigkeitsdiskurs (Agenda 2030/SDGs).

Was ist ein Flächenprojekt?

Darunter verstehen wir die Erfassung von Daten (z.B. Messdaten, Umfragedaten) auf einer größeren Fläche, in diesem Fall die Region München-Rosenheim. Vergleichbar ist es mit dem Konzept citizen science.

Was ist das Thema?

Der Abstimmungsprozess zu den Themen fand bereits in diesem Jahr statt. Die gesamte Projektumsetzung wird aufgrund der Pandemie 2021 starten.
TeilnehmerInnen des Flächenprojekts haben sich für zwei große Themenschwerpunkte entschieden: Luft & Wald.

Wer kann mitmachen?

Wir suchen nach neugierigen, kreativen & zeitlich flexiblen SchülerInnen und Studierende aus München & Rosenheim, die sich an dem Projekt 2021/2022 für ein Jahr beteiligen.

Was erwartet Euch?

Angesichts der Pandemie haben wir die Auftaktveranstaltung zur Projektumsetzung verschoben:

  • Im Rahmen des BenE München Forum 2020 werden Euch mit drei Vorträgen erste Einblicke in interdisziplinäre Arbeitsweisen in der Wissenschaft gegeben.
    Thema des BenE Forums 2020: Ein neuer Umgang mit Komplexität: GMIN²TGeisteswissenschaften, MINT-Fächer & achhaltigkeit gemeinsam denken und anwenden.
  • Die Vorträge stehen auch über das Forum hinaus zur Ansicht bereit.
  • In den nächsten Monaten werden zudem Informationen und Videos der Kooperationspartner vorgestellt.

Folgende Themen erwarten Euch:

  • Trans- und Interdisziplinarität
  • Kulturelle Bildung
  • Philosophie: Werte und Haltungen
  • Wald
  • Luft

Die Projektumsetzung startet mit dem Schuljahr 2021/2022 – hoffentlich als Präsenzveranstaltung!

  • Welches konkrete Projektthema letztendlich gewählt wird, entscheidet Ihr!
    Dabei wird Euch insbesondere das PMI (Project Management Institute Southern Germany Chapter e.V.) Schlüsselkompetenzen vermitteln, damit das Projekt gelingt!
  • Im Laufe der gesamten Projektzeit werden die Projektgruppen vom RCE BenE München e.V., dem PMI & wissenschaftlichen Experten begleitet und unterstützt.

Im Laufe der gesamten Projektzeit werden die Projektgruppen vom RCE BenE München e.V., dem PMI & wissenschaftlichen Experten begleitet und unterstützt.

Wie könnt Ihr mitmachen?
Meldet Euch doch einfach per Email direkt bei uns: sabine.leise@bene-muenchen.de.


Die Kooperationspartner: