BenE München e.V. Portrait

BenE München e.V. – Bildung für eine nachhaltige Entwicklung – unterstützt die bayerische Landeshauptstadt als Regional Centre of Expertise (RCE) bei der Umsetzung, Verankerung und Weiterentwicklung von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Der gemeinnützige Verein fungiert in München als Plattform für BNE.

Ziel der Bildung für nachhaltige Entwicklung ist es, den Einzelnen Fähigkeiten mit auf den Weg zu geben, die es ihnen ermöglichen, aktiv und eigenverantwortlich eine zukunftstaugliche Gesellschaft mitzugestalten.

Nach dem Motto „Global denken – lokal handeln“ tragen die RCEs dazu bei, diese Aufgabe auf lokaler Ebene umzusetzen.

Entwicklung

Der Verein hat seine Wurzeln im Agenda-21-Prozess und ist eng mit der Vereinten Nationen (UN) verbunden. Das kommunale Projekt war Teil der 1992 von der UN ausgerufenen globalen Agenda-21-Strategie. Mit dem 2002 gefassten Beschluss des UN-Weltgipfels in Johannesburg wurde das Thema Bildung schließlich explizit als „Schlüsselkatalysator auf dem Weg zur Umsetzung des Leitbildes einer nachhaltigen Entwicklung“ anerkannt.

Um die Bildungsarbeit global zu stärken und konkrete Projekte zu fördern, rief die UN-Vollversammlung 2005 die Weltdekade „Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“ aus. Bis 2014 sollten auf lokaler und internationaler Ebene Strukturen für zukunftsfähige Lernprozesse geschaffen werden – als Antriebskraft für den notwendigen gesellschaftlichen Wandel.

Der BenE München e.V. – Bildung für eine nachhaltige Entwicklung München e.V. wurde 2007 in München gegründet. Der Stadtrat unterstützte die Gründung durch einen Stadtratsbeschluss am 13. Dez. 2006. Im Verein engagierten sich 2015 52 öffentliche und private Bildungseinrichtungen, zusammen mit Unternehmen, Nachhaltigkeitsinitiativen und 23 Einzelpersonen.

Der Verein wurde von der United Nations University (UNU) als 13. von weltweit 146 Regionalen Kompetenzzentren zur Förderung der Bildung für nachhaltige Entwicklung (Regional Centre of Expertise / RCE) akkreditiert, Stand 09.2016. Jedes lokale Kompetenzzentrum ist offizieller Teil des globalen Netzwerkes der UN.

BenE München e.V. unterstützt die bayerische Landeshauptstadt als Regional Centre of Expertise (Regionales Kompetenzzentrum, RCE) bei der Umsetzung, Verankerung und Weiterentwicklung von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Der gemeinnützige Verein fungiert in München als Plattform für BNE, einem Querschnittsthema in Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft.

„Dialog“, „Kommunikation“ und „Austausch“ zwischen den Akteuren der Nachhaltigkeit sind Erfolge des Vereins. Der Fokus liegt dabei auf der Münchner Stadtgesellschaft. Für BenE München e.V. ist es wichtig, allen Münchner BürgerInnen einen verständlichen Zugang zu BNE zu ermöglichen.

Plattform

BenE München e.V. bündelt Aktivitäten von Bildungsanbietern und anderen Know-How-Trägern. Um möglichst vielfältig wirken zu können, arbeiten über 70 Akteure aus mehr als zwölf Bereichen zusammen: Kindertageseinrichtungen und Schulen, außerschulische Kinder- und Jugendbildung, Erwachsenenbildung, Eine-Welt-Bildung, Hochschulen und Wissenschaft, Kunst und Kultur, Landeshauptstadt München, Medien, Nachhaltigkeitsinitiativen, Soziales, Umweltbildung und Wirtschaft.

Motor

Aktuelle Münchner Themeschwerpunkte betrachtet BenE München e.V. daraufhin, inwiefern Bildung für eine nachhaltige Entwicklung helfen kann, Lösungen zu finden. Quellen hierfür sind das Wissen der beteiligten Akteure, aber auch die Erkenntnisse aus dem Stadtentwicklungskonzept Perspektive München. In Arbeitsgruppen (AGs) entwickelt der Verein Strategien und neue Bildungsprojekte zu aktuellen Themen. Dabei arbeiten die Akteure der verschiedenen Bereiche interdisziplinär zusammen.

Verbindung

BenE München e.V. trägt das Thema Nachhaltigkeit durch Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen in die Münchner Stadtgesellschaft. In Schulen, Universitäten und Betrieben wirbt das Netzwerk für einen auf Nachhaltigkeitsaspekte ausgelegten Bildungsansatz.