BenE München Forum 2018: Rückblick


Foto: Inge Wittenzeller

„Wieder einmal über den Tellerrand schauen“: Unter diesem Motto des BenE München Forums 2018 trafen sich am 19. November Mitglieder und Interessierte in der Filiale der GLS-Bank zum Thema „Münchner Bildungsakteure im Spannungsfeld zwischen rasantem Fortschritt und Kompetenzvermittlung – Bildung für eine nachhaltige Entwicklung als Lösungsansatz für eine gemeinsame Zukunft“. Ex-Bürgermeister Hep Monatzeder blickte als ehedem treibende Kraft bei der Gründung des Vereins nicht nur auf die inzwischen elfjährige Historie von BenE München zurück. Er schaute zugleich in die Zukunft und verwies auf neue, sich nun stellende Aufgaben. Diese ordneten anschließend Dr. Clemens Mader von der Universität in Zürich sowie Christian Hoiß von der Münchner LMU in einen wissenschftlichen Rahmen ein. Alle drei Referenten gaben den Zuhörern damit neben spannenden Informationen auch Anregungen für das zukünftige Wirken von BenE München. Der Vorstand nutzte den Abend und zeichnete verdiente Mitglieder, mit einem eigens gefertigten Teller – gemäß dem Motto des Abends “ über den Tellerrand schauen“ – aus. Mit seinem kurzweiligen und humorvollen Gstanzl lobte Otto Göttler die langjährige Arbeit der Ausgezeichneten.

 


Prof. Dr. Gerd Mutz   Foto: Inge Wittenzeller

Ausgezeichet wurden:
Irina Detlefsen (HypoVereinsbank)
Bernadette-Julia Felsch (Referat Gesundheit und Umwelt, LHM)
Renate Hechenberger (Referat für Arbeit und Wirtschaft)
Christina Hüge-Hornauer (BUND Naturschutz Kreisgruppe Mübnchen)
Marion Löwenfeld (ANU Bayern)
Beatrice Voigt
Dr. Heinz Lehmeier (Pädagogisches Institut München)
Gerhard Mayer (Kreisjugendring München-Stadt)
Hep Monatzeder (Bürgermeister a.D.)
Prof. Dr. Gerd Mutz (Hochschule München)
Dr. Manuel Schneider (oekom e.V.)
Joachim Schwank
Christoph Steinbrink (LMU München)
Beatrice Voigt (Kunst und Kulturprojekte & Edition)

 


Das kurzweilige und humorvolle Gstanzl von Otto Göttler