BenE München e.V. Ticker

Ausgabe 06/2020, KW 12, 20. März 2020

Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde,

zunächst: Wir hoffen, Ihnen geht es gut! Die Auswirkungen des Corona-Virus beeinträchtigen das Leben von uns allen. Doch lassen Sie uns gemeinsam versuchen, so gut wie möglich mit dieser Krise umzugehen. Diesmal verzichten wir zwar gänzlich auf Tipps für termingebundene Veranstaltungen, wir wollen Sie aber dennoch mit unserem Newsletter informieren. Auf diesem Wege wünschen wir in bewegten Zeiten allen Leserinnen und Lesern nur das Allerbeste. Bleiben Sie gesund.

Ihr BenE-München-Team

Spendenaufruf für Münchens Partnerstadt Harare“

AKTION | München für Harare e.V.

In Simbabwe herrscht eine dramatische Versorgungskrise. So hat in dem Land in Südostafrika eine Dürre zu einem Mangel selbst an Grundnahrungsmitteln geführt. Auf dem Land und nun auch in der Hauptstadt Harare wissen viele Menschen nicht mehr, wie sie sich und ihre Familien ernähren sollen. Die UNO warnte kürzlich vor „von Menschenhand geschaffenen Hungertoden“. Der München für Harare e.V. ruft deshalb zu Spenden für die notleidenden Menschen in Münchens Partnerstadt Harare sowie anderen Teilen des Landes auf. Hep Monatzeder, Mitglied des Landtags und Vorsitzender des Vereins, sagt dazu: „Die Lage in Simbabwe ist ernst, und gerade die Ärmsten sind von der Nahrungsmittelknappheit betroffen. Wir müssen jetzt handeln!“ Spenden können auf folgendes Konto überwiesen werden:IBAN DE4470 1500 0000 0045 9545 BIC: SSKMDEMMXXX, Stichwort: Hungerhilfe Simbabwe Eine Spendenbescheinigung wird auf Wunsch ausgestellt, für bis zu 200 Euro genügt allerdings der Überweisungsbeleg für das Finanzamt.

„Die Politikstunde“

SERVICE | Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)

Wegen des Corona-Virus müssen viele Bürgerinnen und Bürger zu Hause bleiben. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie auf Politik, Gesellschafts- und Wirtschaftswissen zu verzichten haben. In der „Politikstunde“ vermittelt das bpb täglich von 11 bis 11.45 Uhr mit Unterstützung von Lehrerinnen und Lehrern aus dem gesamten Bundesgebiet Wissenswertes, was los ist in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Das Politikvermittlungsangebot steht immer ab 11 Uhr des jeweiligen Tages hier bereit, dauert 45 Minuten und kann jederzeit nochmals nachgesehen werden.

Lehr- und Aktionspaket Klimawandel

BILDUNG | Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Die Internetplattform Umwelt im Unterricht (UiU) stellt nun ein umfangreiches „Lehr- und Aktionspaket Klimawandel“ bereit. Für Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sowie Eltern bietet es interessante Werkzeuge zur Gestaltung der immens wichtigen Thematik mit grundlegendem Wissen, Unterrichtsvorschlägen und Projektideen. In Anlehnung an ein digitales Schulbuch beinhaltet das Paket 16 Vorschläge für Projekte, die in verschiedenen natur- und gesellschaftswissenschaftlichen Fächern, Deutsch, Kunst und fächerübergreifend, aber auch außerschulisch durchgeführt werden können.

„Dark Eden – Der Albtraum vom Erdöl“

Foto: W-film

FILM | Preisverleihung

Eine besondere Auszeichnung hat Jasmin Herolds Doku erhalten. „Dark Eden – Der Albtraum vom Erdöl“ wurde mit dem Grimme-Preis in der Kategorie „Information & Kultur“ gewürdigt. Darin beobachtet die Regisseurin kritisch die Ölförderung in ihrer kanadischen Wahlheimat Fort McMurray. Dort, wo eines der größten Ölvorkommen der Welt liegt, will jeder am Geschäft mit dem „schwarzen Gold“ verdienen. Doch das Fracking setzt lebensbedrohliche Gifte frei, und im Laufe der Dreharbeiten erkrankt auch Herolds Lebensgefährte Michael an Krebs. Die Grimme-Preis-Jury lobte: „‚Dark Eden‘ ist ein eindringlicher Beitrag über eine menschengemachte Katastrophe – und darum sind Menschen sein Mittelpunkt: Es sind die selbstgefällige Maklerin und der gewissensgeplagte Priester, der dankbare Aufsteiger aus Deutschland und der mit den Scheuklappen des Fanatismus ausgerüstete Fracking-Befürworter.“ Hier unter anderem ist Herolds ungemein aufschlussreicher Film online und als DVD erhältlich.


Spatenstich für Schulbauernhofstall auf Gut Riem

AKTION | Landeshauptstadt München

Nun wird er gebaut. Auf Gut Riem (Isarlandstraße 1) ist der Spatenstich zum Bau eines Schulbauernhofstalls erfolgt. Ziel des Projekts ist, dass Münchner Kinder und Jugendliche dort mit Rindern, Schweinen, Ponys und Schafen in Kontakt kommen und so mehr über Landwirtschaft und Lebensmittelerzeugung erfahren. Durch dieses Konzept wollen die Stadtgüter München Aspekte der Nachhaltigkeit, Gesundheitsförderung, Werteerziehung und technischen Bildung vermitteln.

Toll! 3.000 Euro für die Stiftung München

Foto: Jostra GmbH

AKTION | Landeshauptstadt München, Jostra GmbH

Der Münchner Glückspfennig ist in der Stadt-Information im Rathaus erhältlich. 30 Prozent des Verkaufserlöses werden von der Jostra GmbH für einen guten Zweck gespendet. Für das vergangene Jahr ist mit dem Erlös des beliebten Glücksbringers in Kupfer und Silber eine Spende in Höhe von 3.000 Euro zusammengekommen. Sie wurde von Jostra-Geschäftsführer Johann Strauß aufgerundet. Der beachtliche Betrag kommt diesmal der Stiftung München zu Gute. Die Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Gemeinwesen der Stadt nachhaltig zu stärken, und Kräfte der Innovation zu mobilisieren. Dazu wirbt sie Zuwendungen in unterschiedlichen Formen ein, mit denen sie gemeinnützige Projekte anstößt, fördert und durchführt.

„Münchens ausgezeichnete Unternehmen“

Foto: Landeshauptstadt München

ENGAGEMENTPREIS | Bewerbung bis Mittwoch, 15. April | Landeshauptstadt München

Die Landeshauptstadt zeichnet jährlich Unternehmen aus, die sich besonders vorbildlich zum Wohle der Münchnerinnen und Münchner engagiert haben. Bewerben kann sich jedes Unternehmen – unabhängig von Branche und Sektor – das im vergangenen Jahr einen gesellschaftlichen Beitrag für das Stadtgebiet beispielsweise in den Bereichen Bildung, Armut, Umwelt, Gesundheit, Migration oder soziale Benachteiligung geleistet hat. Gemessen an der Unternehmensgröße wird die Auszeichnung in vier Kategorien vergeben: Kleinstunternehmen, kleine Unternehmen, mittlere und Großunternehmen. Zum Download der Bewerbungsunterlagen geht es hier…

Energiesparmeister 2020

Foto: Johannes Mairhofer

WETTBEWERB | Bewerbung bis Dienstag, 31. April | Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Das Bundesumweltministerium sucht ein weiteres Mal die besten Klimaschutz-Projekte von Schülerinnen und Schülern in ganz Deutschland. Ob Solar-Schülerfirma, Projekte zur Müllvermeidung oder eigene Energiespar-App – das beste Projekt aus jedem Bundesland gewinnt. Auf die 16 Landesbesten warten 2.500 Euro Preisgeld. Zudem gibt es die Chance auf den mit weiteren 2.500 Euro dotierten Bundessieg. Bewerben für den Energiesparmeister-Wettbewerb können sich Lernende wie Lehrkräfte jeder Schulart einzeln oder als Team. Zum Bewerbungsformular geht es hier.

Förderpreis Artenvielfalt Bayern

Foto: LBV/Pfeuffer

WETTBEWERB | Bewerbung bis Samstag, 1. August | Gregor Louisoder Umweltstiftung

Ein Jahr nach dem Volksbegehren wird der Förderpreis „Artenvielfalt Bayern“ erstmals vergeben. Er richtet sich insbesondere an Landwirte, Weidetierhalter und Schäfer und ist mit 10.000 Euro dotiert. Ausgezeichnet wird herausragendes Engagement und Einsatz unter anderem für den Erhalt von Streuobstwiesen oder Haiden. Interessenten können sich selbst bewerben oder jemanden vorschlagen. Der Preis wird vergeben in fünf Kategorien, darunter „Erhaltung / Neuanlage Streuobstwiesen“, „Erhaltung / Neuanlage Artenreiches Grünland“ oder „Naturschutzorientierte Beweidung“. Zum Bewerbungsbogen geht es hier…