BenE München e.V. Ticker

Ausgabe 16, KW 37, 14. September 2021

Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde,

nein, dieser Sommer war nun wirklich nicht der Allerfeinste. Er fiel buchstäblich ins Wasser. Umso mehr regt sich nun die Hoffnung auf einen tollen Altweibersommer. Zumindest laut den experimentellen Langfristvorhersagen des Amerikanischen Wetterdienstes NOAA habe der September durchaus Potenzial für einen durchschnittlichen bis leicht überdurchschnittlichen Temperaturverlauf. Das bedeutet: Noch einmal hinaus und aktiv unter freiem Himmel sein. Ein Vorschlag hierfür ist: Kartoffeln selber klauben! 
Auch heuer bietet das städtische Gut Riem wieder Gelegenheit zum Kartoffelklauben. Die mit dem altertümlichen „Schleuderroder“ aus dem Boden geholten Erdäpfel können direkt in die 5 Kilogramm- (für 7 Euro) oder 12,5 Kilogramm- (für 13 Euro) Säcke gesammelt werden. Die nächsten Termine sind: Freitag, 17. September, 14 bis 18 Uhr, und Samstag, 18. September, 9 bis 14 Uhr. 
Der Kartoffelacker liegt in Daglfing an der Küstnerstraße. Coronabedingt können dieses Jahr das Kartoffelfeuer und der Getränkeverkauf nicht stattfinden. Zusätzlich wird gebeten, an den Mund- und Nasenschutz zu denken, der auf Grund des Hygienekonzeptes beim Erwerb der Kartoffelsäcke vorgeschrieben ist.

Ihr BenE-München-Team

SAVE THE DATE: Bioregionale Regenerative Entwicklung: Globale Probleme sind abstrakt – Regionales Potenzial ist realisierbar

PODIUMSDISKUSSION (digital, im Rahmen des „Münchner Klimaherbstes“) | Dienstag, 12. Oktober | 17 – 18.45 Uhr | BenE München e.V.

Dr. Daniel Wahl stellt in einem Eröffnungsvortrag die weltweiten Ansätze zur „Bioregionalen Regenerativen Entwicklung“ im Kontext der „UN-Dekade zur Wiederherstellung von Ökosystemen“ vor. Anschließend diskutiert er mit den Podiumsgästen die Frage: Welchen Einfluss kann eine bio-regionale Entwicklung der Landwirtschaft und eine heilende und regenerative Bewahrung und Pflege der Ökosysteme auf die lokale Klimaresilienz und die globale Ernährungsproblematik haben. Anmeldung zur kostenfreien Zoom-Veranstaltung erforderlich per Email: info@bene-muenchen.de

SAVE THE DATE: Wenn das Tal Dein Wohnzimmer wäre…

Bild: Thomas Wobido

ZUKUNFTSGESPRÄCHE | 10., 17., 24. und 31. Oktober | immer sonntags 14.30 – 16 Uhr | Im Tal (vor dem Möbelhaus Böhmler, bitte eigenen Stuhl mitbringen) | stuhldisteln, BenE München e.V.

Die Straße Im Tal soll zu einem besseren Ort werden. Doch noch wird sie zwischen Isartor und Marienplatz auf einer Länge von rund 500 Metern vor allem als Shoppingmeile genutzt. Die Folge: Gerade tagsüber herrscht dort äußerste Hektik vor. Muss das sein? Wie wäre es, wenn gerade diese beliebte wie belebte Straße in der Altstadt zu einer Wohlfühloase werde? Die Zukunftsgespräche auf dem Bürgersteig werden mit tollen Referent*innen, den Anwohner*innen und Interessierten geführt. Interessante Vorschläge zum Thema sind willkommen.

Parking Day

AKTION | Freitag, 17. September | 14 – 20 Uhr | Werinherstraße 4-6 | Münchner Forum – Diskussionsforum für Entwicklungsfragen e.V.

Das Münchner Forum hat einige Parkplätze von der Stadt München überlassen bekommen, um dort viele Dinge zu machen, für die normal kein Platz in den Straßen ist. Die Aktion im Herzen Giesings macht den Platz frei für Spiel, Musik und Austausch unter Menschen. „Warum tun wir das: Wir wollen an diesem konkreten Beispiel zeigen, dass durch eine geschicktere Verkehrsraumnutzung die Straße grüner und lebendiger werden könnte“, lässt der Verein wissen. Die Teilnehmenden sind dazu aufgerufen, Tische und Stühle mitzubringen. Sie sollen den geschenkten Raum für alles nutzen, worauf sie Lust haben. So einfach ist das manchmal. 

FACHTAGPartizipation

FACHTAG (online) | Dienstag, 9. November | 9.30 – 16 Uhr | Transferagentur Kommunales Bildungsmanagement Niedersachsen

Partizipation ist wohl das grundlegendste Gestaltungsprinzip von Demokratie. In verschiedenen Formen wird Menschen so ermöglicht, sich maßgeblich und aktiv an Entscheidungen zu beteiligen, ihre Interessen zu artikulieren und so die Gestaltung ihrer Lebenswelt zu beeinflussen. Doch genau was bedeutet Partizipation? Und welche Beteiligungsformate können im Rahmen eines datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements (DKBM) zielführend realisiert werden, um die Menschen aktiv in die Gestaltung der Bildungslandschaft vor Ort einzubeziehen? Darüber klärt der Fachtag unter anderem mit der Teilnahme von Prof. Dr. Norbert Kersting (Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft – Kommunal- und Regionalpolitik, Universität Münster) auf.

PlanTreff wieder geöffnet

Bild: Landeshauptstadt München, muenchen.de

Information | Blumenstraße 31 | Landeshauptstadt München

Die Plattform zur Stadtentwicklung in München ist nun wieder geöffnet. Von Dienstag bis Freitag können Besucher*innen von 12 bis 18 Uhr die Ausstellung „München lebenswert, nachhaltig, zukunftsorientiert“ sehen. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung gliedert sich in 15 Themenbereiche. Es werden die wichtigsten Aufgabenfelder und Ziele der Münchner Stadtentwicklung erklärt. Die Bandbreite reicht von der Bodenpolitik über Nachhaltigkeit bis hin zur Stadtgestalt.

70 Jahre Deutsche UNESCO-Kommission

INFORMATION | Deutsche UNESCO-Kommission

Für die Deutsche UNESCO-Kommission ist 2021 ein besonderes Jahr. Denn sie feiert ihr 70-jähriges Bestehen. Dieser Meilenstein wurde mit einer hybriden Festveranstaltung in der Bundeskunsthalle in Bonn und einem Sonderteil im diesjährigen Jahrbuch gewürdigt. Grußworte sprachen Audrey Azoulay, Generaldirektorin der UNESCO, und Michelle Müntefering, Staatsministerin im Auswärtigen Amt. Auf einer Video-Plattform ist ein Zusammenschnitt der Veranstaltung hier zu sehen. Zum Jahrbuch geht es hier

„Transformatives Lernen durch Engagement“

BROSCHÜRE | Umweltbundesamt

Im Rahmen des Forschungsprojektes „Transformatives Lernen durch Engagement – Soziale Innovationen als Impulsgeber für Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung“ wurde ein Handbuch für Kooperationsprojekte zwischen Schulen und außerschulischen Akteur*innen im Kontext von Bildung für nachhaltige Entwicklung veröffentlicht. Innerhalb dieses sehr interessanten Projekts wurden in Kooperation zwischen Schulen und zivilgesellschaftlichen Nachhaltigkeitsinitiativen sogenannte Lernwerkstätten im Modus des Service-Learning initiiert, um Kinder und Jugendliche für ein Nachhaltigkeitsengagement zu begeistern. Das Handbuch liefert theoretisches Hintergrundwissen, praktische Empfehlungen, Methoden und Materialien zur Durchführung solcher Lernwerkstätten im Kontext von Bildung für nachhaltige Entwicklung. Es steht kostenlos hier zur Verfügung.

„17 Ideen für eine Welt von morgen

BROSCHÜRE | RENN

Jede der 16 Länder-Broschüren erzählt 17 inspirierende Geschichten – ein lokales Projekt pro globalem Nachhaltigkeitsziel (SDG) – von Menschen, die die Möglichkeiten in ihrer Region nutzen, um die Gesellschaft nachhaltiger und zukunftsfähiger zu machen. Mit Einführungen zur Agenda 2030 und ihren Nachhaltigkeitszielen, zur Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie und Länder- und Kommunalprofilen. Sie zielt darauf ab, Nachhaltigkeit anschaulich, verständlich und erfahrbar zu machen und soll eine Handreichung für alle sein, die sich über lokale Projekte und ihren Bezug zur Agenda 2030 informieren möchten und nach Ideen suchen, wie jede und jeder Einzelne zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen kann. Zum Download geht es hier.