BenE München e.V. Ticker

Ausgabe 16, KW 41, 10. Oktober 2019

Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde,

wenn Bewegungen wie Fridays for Future auch weiterhin Tausende von Menschen auf die Straße bringen, heißt das wohl auch, dass dieser „Klimaherbst“ nur ein heißer werden kann. Und so beschäftigt sich der diesjährige Klimaherbst mit Themen rund um die Mobilität. Die renommierte Veranstaltungsreihe ist in der bayerischen Landeshauptstadt nunmehr zum 13. Mal gestartet. Bis Donnerstag, 31. Oktober erwarten die Besucherinnen und Besucher rund 100 Veranstaltungen, darunter: Workshops, Exkursionen, Spiele, Diskussionen, Konzerte, Vorträge und Filmvorführungen. Viele Highlights, die sie allesamt im finden, sind kostenfrei.

Ihr BenE-München-Team

SAVE THE DATE: BenE München Forum 2019

VORTRAG | Montag, 11. November | 17.30 Uhr | Monte Balan, Integrative Montessori Schule, Balanstraße 73 | BenE München e.V.

Jedes Jahr lädt der Verein zu seinem BenE-München Forum ein: Dort kommen die Mitglieder und BNE-Interessierte zu einem offenen Treffen zusammen. In diesem Jahr steht das BenE München Forum unter dem Motto: „BNE-Plattform: persönlich, lokal, digital. Digitale Lernplattformen im Fokus der Zeit.“ Der Vortrag von Frau Prof. Dr. Ute Stoltenberg „Gemeinsam lernen und handeln für eine nachhaltige Entwicklung – zur Rolle digitaler Plattformen für lokale Bildungslandschaften“ soll zu einer gemeinsamen Diskussion anregen. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter: info@bene-muenchen.de

Act for SDGs – Werde Multiplikator für eine nachhaltige Zukunft

CHANGEMAKERTRAINING | Freitag und Samstag, 11. und 12. Oktober | IHK Akademie, Orleansstraße 10-12 | LMU InnovationsGeist in Zusammenarbeit mit unter anderem IHK München und Oberbayern, Impact Hub Munich, WECF, Social Entrepreneurship Akademie

Das Qualifizierungsprogramm InnovationsGeist bietet zum zweiten Mal das Act for SDGs Changemaker-Training an. Diesmal steht es unter der Ausrichtung „Werde Multiplikator für eine nachhaltige Zukunft“. In verschiedenen Impulsvorträgen und Workshops werden die Wirkungsfelder „Wirtschaft“, „Politik“, „Wissenschaft & Bildung“ sowie „Mindset & Lifestyle“ dargestellt. Die Teilnehmenden finden heraus, wie sie selbst als Multiplikatoren in diesen Bereichen aktiv für eine nachhaltige Zukunft tätig werden können. Die Teilnahme ist kostenfrei. Zur Anmeldung geht es hier…

Gender. Body, Health

Screenshot: ev-akademie-tutzing.de

TAGUNG | Freitag und Samstag, 11. und 12. Oktober | Evangelische Akademie Tutzing, Schlossstraße 2+4, 82327 Tutzing

Das soziale Geschlecht soll auch darüber entscheiden, wie der Patient im Krankheitsfall behandelt wird. Dennoch scheinen geschlechtsspezifische Ansätze in den medizinischen Fächern und Professionen und in der universitären Lehre kaum verbreitet. An manchen Stellen, etwa jenseits der Zweigeschlechtlichkeit, steht die Wissenschaft noch am Anfang. Dies soll sich ändern. Die interdisziplinär angelegte Ferienakademie will der neueren geschlechtssensiblen Medizin mit zahlreichen Vorträgen und Referaten Rechnung tragen. Anmeldung an: niedermaier@ev-akademie-tutzing.de Teilnahmebeitrag ab 30 Euro.

Münchens Mobilität der Zukunft – ein Planspiel

AKTION | Samstag, 12. Oktober | 13 Uhr | Bildungszentrum Einstein 28, Vortragssaal 1 | Einsteinstraße 28 | Münchner Volkshochschule, Bayernforum der Friedrich-Ebert-Stiftung, Netzwerk Klimaherbst e.V., BenE München e.V., Projekt GenE

München soll bis 2050 „klimaneutral“ sein. Doch wie ist das möglich, wenn die Menschen in der Landeshauptstadt gleichzeitig mobil bleiben sollen? Im Rahmen eines Planspiels wird unter anderem eine Vollversammlung des Stadtrats simuliert. So werden Entscheidungsprozesse kommunaler Politik direkt erfahrbar. Im Anschluss findet eine Diskussionsrunde mit realen Stadträtinnen und Stadträten unterschiedlicher Fraktionen statt. Anmeldung erwünscht unter: annamaria.kranzbuehler@mvhs.de

Verleihung des Nachhaltigkeitspreises im Rahmen der Ecopolis Night

PREISVERLEIHUNG | Dienstag, 15. Oktober, ab 17 Uhr | whitebox, Atelierstraße 18 | Selbach Umwelt Stiftung, Verein für Nachhaltigkeit e.V., Rachel Carson Center for Environment und Society, BenE München e.V.

Mit dem Nachhaltigkeitspreis der Selbach-Umwelt-Stiftung werden herausragende wissenschaftliche Abschlussarbeiten prämiert, die an Münchner Hochschulen entstanden sind. Am 15. Oktober ab 17.30 Uhr präsentieren erst die Studierenden des Environmental Studies Zertifikats im Rahmen der Ecopolis Night ihre Abschlussarbeiten in der whiteBOX im Werksviertel am Ostbahnhof. Danach findet die Verleihung des Nachhaltigkeitspreises statt. Es gibt unter anderem eine Musikperformance von Universitätsprofessoren aus Utah, USA. Um Anmeldung wird gebeten unter: info@bene-muenchen.de



Wege ins Ausland

MESSE | Dienstag, 15. Oktober | 14.30 Uhr | Gasteig, Rosenheimer Straße 5 | Jugendinformationszentrum (JIZ), Bundesagentur für Arbeit, Münchner Volkshochschule

„Internationale Erfahrungen zu machen, ist ganz im Sinne der weltoffenen Stadt München“, sagt Dieter Reiter. Der Oberbürgermeister ist Schirmherr der Messe rund um Auslandsaufenthalte, die nunmehr zum fünften Mal stattfindet. An mehr als 30 Info-Ständen können sich junge Menschen über alle Aspekte und Möglichkeiten eines Auslandsaufenthaltes kundig zu machen – von A wie „Au Pair“ bis W wie „work & travel“.

3 Horizonte schauen in die Zukunft Münchens

VORTRAG | Mittwoch, 16. Oktober | 18 Uhr | münchner zukunftssalon, Waltherstraße 29 | BenE München e.V., Projekt GenE

Der Referent Reiner Schmidt stellt ein einfaches wie intuitives Werkzeug vor. „Drei Horizonte“ machen es möglich, über die Zukunft nachzudenken, zu diskutieren und neue Gestaltungsansätze auf den Weg zu bringen. Durch ein möglicherweise “undurchdringliches” Dickicht von Meinungen und Perspektiven hindurch führt dieser Ansatz dazu, Komplexität als freundschaftlichen Begleiter zu erfahren. Anmeldung erbeten unter: reiner.schmidt@bene-muenchen.de Der Eintritt ist frei.

„Walk & talk: „Wir haben doch nur diese eine Erde…!?“

INFORMATIVER SPAZIERGANG | Freitag, 18. Oktober | 15 Uhr | Treffpunkt: Fontäne, Großes Parterre, Schlosspark Nymphenburg | Stiftung Bildungszentrum der Erzdiözese

Der schöne Schlosspark Nymphenburg ist immer einen Besuch wert. Interessante Informationen beispielsweise über Artenvielfalt gibt es zudem bei einem Walk & Talk. Die Referierenden Aleksandar Janjic und Prof. Dr. Gerhard Haszprunar berichten bei ihrem „Ge(h)spräch“ unter anderem darüber, wie ein Artensterben verhindert werden kann. Zudem erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen exklusiven Einblick in die Sammlungsbestände der Zoologischen Staatssammlung. Unkostenbeitrag: 8 Euro.

#JungesEuropa. We are one

Screenshot: ev-akademie-tutzing.de

TAGUNG | Freitag bis Sonntag, 18. bis 20. Oktober | Evangelische Akademie Tutzing, Schlossstraße 2+4, Tutzing

Europa für morgen wollen vor allem junge Menschen gestalten. Das zeigte beispielsweise das Abstimmungsverhalten der Erst- und Jungwählenden bei der Europawahl 2019 nur allzu deutlich. Nun im Hinblick auf die deutsche EU-Ratspräsidentschaft 2020 sprechen Referierende wie Eva Feldmann-Wojtachnia, Forschungsgruppe Jugend und Europa, Centrum für Angewandte Politikforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München, oder OStR Alexander Müller, Landeszentrale für politische Bildungsarbeit, darüber, was der jungen Generation ein geeintes Europa bedeute, vor allem auch im Kontext der internationalen Beziehungen. Zur Anmeldung bis Freitag, 11. Oktober, geht es hier…. Preis:ab 30 Euro (ermäßigt, ohne Übernachtung), 67 Euro (Vollzahlende, ohne Übernachtung)

Barcamp, der Netzwerktag

Foto: Bezirksjugendring Schwaben, Schreyer

NETZWERKTREFFEN | Samstag, 19. Oktober | 9.30 Uhr | Kolpingsaal (Kolping Augsburg), Frauentorstraße 29, Augsburg | Bezirksjugendring Schwaben

Was braucht Politische Bildung, damit alle Jugendlichen von ihr profitieren können? Mit diesem Schwerpunkt beschäftigt sich das Barcamp Politische Bildung Schwaben. Hintergrund des Themas ist das Erstarken populistischer Strömungen. Eine Vielzahl an Projekten richtet sich gegen diese besorgniserregende Entwicklung. Gut so! Dennoch erreichen sie vor allem diejenigen Menschen, die ohnehin über einen guten Zugang zu Politik verfügen und in gesellschaftlichem Engagement geübt sind. Das Barcamp soll in losen „Sessions“ Lösungen entwickeln, dass eine größere Anzahl von jungen Menschen sich für Politik interessiert und bestenfalls vernünftig deuten kann, was hinter populistischen Phrasen wirklich steckt.

Boden findet statt

Foto: Bezirksjugendring Schwaben, Schreyer

Fachtag | Montag, 21. Oktober | 9.30 Uhr | Ökologisches Bildungszentrum München (ÖBZ), Englschalkinger Straße 166 | Kreisjugendring München-Stadt (KJR) in Kooperation mit Ökoprojekt MobilSpiel e.V

Der Fachtag „Bildung für nachhaltige Entwicklung zum Thema ‘Boden‘“ zeigt in zwei parallelen Workshops praktische Zugänge zum Thema Boden für die Kinder- und Jugendarbeit auf. Ein Impuls legt den Fokus auf soziale Fragen der Bodennutzung und gibt Informationen zur aktuellen Situation in München. Die Teilnehmenden entwickeln gemeinsam Aktions- und Projektideen und tauschen sich aus, wie sie Boden, seine Bedeutung und Handlungsoptionen in ihrer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen umsetzen können. Für Mitarbeitende des KJR und Mitglieder von Jugendverbänden ist die Teilnahme kostenlos, für alle anderen entstehen Kosten von 25 Euro. Infos und Anmeldung: Asya Unger, nachhaltigkeit@kjr-m.de

Kinder und Mobilität. Entdeckungsfreude und Selbständigkeit stärken

Foto: Green City e.V., Tobias Hase

Fachtag | Dienstag, 22. Oktober | 16 Uhr | Ökologisches Bildungszentrum München (ÖBZ), Englschalkinger Straße 166 | Münchner Umwelt-Zentrum e.V. in Kooperation mit Green City e.V., Ökoprojekt MobilSpiel e.V. und Pädagogisches Institut – Zentrum für Kommunales Bildungsmanagement

Referierende, wie Franz Danner (TÜV Süd) oder Veronika Fröhlich (Green City e.V.), berichten darüber, wie Eltern ihre Kinder altersgerecht unterstützen können, in der Stadt ein nachhaltiges Mobilitätsverhalten zu leben und wie ihre Selbständigkeit gestärkt werden kann. Hintergrund ist, dass gerade die Kleinen ihre Welt erkunden wollen, gleichzeitig jedoch gerade in der Stadt ihre Erfahrungsräume begrenzt sind. Die Fachtagung ist offen für Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher sowie Eltern und Interessierte. Anmeldung erwünscht: muz@oebz.de Der Eintritt ist frei.

SAVE THE DATE: Intensivere Wohnraumnutzung – Das EU-Projekt ASTUS

VORTRAG | Montag, 28. Oktober | 19 Uhr | münchner zukunftssalon, Waltherstraße 29 Rgb | BenE München e.V. und Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung

Ziel des EU-Projektes ASTUS ist die Reduzierung von Kohlendioxid im Alpenraum durch eine entsprechende Verkehrs- und Siedlungsplanung. Das Münchner Hauptanliegen ist, Bürgerinnen und Bürger für Wohnformen zu begeistern, die eine intensivere Nutzung des vorhandenen Wohnraums ermöglichen. Die langjährig im Bestandsumbau tätige Architektin Annette Rinn (BenE München e.V.) und der Münchner ASTUS-Projektleiter Dr. Stephan Schott berichten über die Projektergebnisse, laufende Aktivitäten und Beteiligungsmöglichkeiten. Anmeldung unter: stephan.schott@muenchen.de

Förderpreis Münchner Lichtblicke

Foto: Lichterkette e.V.

PREISAUSSCHREIBUNG | Bewerbung bis Donnerstag, 31. Oktober | Lichterkette e.V. , gefördert von Landeshauptstadt München Sozialreferat

Die „Münchner Lichtblicke“ setzen seit nunmehr 20 Jahren eindeutige Zeichen gegen Rassismus und für ein friedliches Miteinander. Er soll zeigen, wie es gelingen kann, die Landeshauptstadt durch beeindruckendes Engagement lebenswerter und bunter zu machen. Um den mit 9.000 Euro dotierten Förderpreis können sich auch in diesem Jahr wieder Initiativen, Projekte und Einzelpersonen bewerben, die mit kreativen und innovativen Ideen gegen Fremdenfeindlichkeit und für kulturelle Vielfalt eintreten. Zur Bewerbung geht es hier…

SAVE THE DATE: „Bringing the United Nations‘ Sustainable Development Goals Home“ – Mitmachen bei der lokalen Umsetzung Globaler Ziele

WORKSHOP | Montag, 4. November | 9.30 Uhr | münchner zukunftssalon, Waltherstraße 29 Rgb | BenE München e.V., Projekt GenE

In diesem eintägigen GenE-Workshop wird Dr. Daniel Wahl die ‚SDG Community Implementation Flashcards‘ und den ‚SDG Project Canvas‘, den er für Gaia Education und die UNESCO konzipiert hat, vorstellen.Der Fokus liegt auf der gemeinsamen Entwicklung lokal und regional angepasster Umsetzungen. Eine Serie von Einheiten, die darauf abzielen die Teilnehmenden intensiver mit den SDGs bekannt zu machen, werden einen ganzheitlichen Ansatz zu den 19 Zielen und Ihrer lokalen Implementation vermitteln. In der zweiten Hälfte des Workshops werden Teilnehmer in kleineren Fokusgruppen mit dem ‚SDG Project Canvas‘ arbeiten um gemeinsam die ersten Schritte zu entwickeln wie schon existierende oder auch neu aufzustellende Initiativen in München und Umland eine sinnvolle Umsetzung der SDGs vorantreiben können.Teilnahmegebühr: 35 Euro. Anmeldungen unter: reiner.schmidt@bene-muenchen.de

Preis für Baukultur der Metropolregion München

PREISAUSSCHREIBUNG | Bewerbung bis Freitag, 8. November | Europäische Metropolregion München e.V.

Zum nunmehr dritten Mal lobt der EMM e.V. in Zusammenarbeit mit unter anderem der Landeshauptstadt München und der Bayerischen Architektenkammer seinen „Preis für Baukultur“ aus. Gesucht werden gemischt genutzte Quartiere, Stadt- und Ortsteilzentren aus der Metropolregion München, die beispielgebend mit der Herausforderung Wachstum umgehen und in den letzten fünf Jahren realisiert wurden. Bauherren und geistige Urheber erhalten mit ihrer Teilnahme die Möglichkeit, sich als qualitätvoller Entwickler der Region zu präsentieren. Zur Ausschreibung geht es hier…

SAVE THE DATE: Zukunft gestalten lernen: Systemisches Denken für eine nachhaltige Entwicklung

FORTBILDUNG | 27. bis 29.November in Achatswies und am 9. und 10. Dezember in München | Pädagogisches Institut in Kooperation mit BenE München e.V., Projekt GenE

Teil 1: Einführung in Grundlagen systemischen Denkens. Neben einer Einführung in zentrale Begriffe lernen Sie in diesem ersten Teil mittels theoretischer Inputs und erfahrungsbezogener Methoden die Grundlagen systemischen Denkens und ihre Bedeutung für eine „nachhaltige Entwicklung“ kennen. Neben Lehrkräften nehmen an diesem ersten Teil auch Vertreterinnen und Vertreter aus anderen Bereichen der Stadtgesellschaft teil wie Wirtschaft, NGOs. Die Referierenden sind Marita Matschke und Christoph Steinbrink. Teil 2: Umsetzung in der Praxis: systemisches Denken im Unterricht. Im zweiten Teil befasst sich ein Workshop speziell für Lehrkräfte mit der konkreten Förderung von Systemdenken im Unterricht aller Fächer – schwerpunktmäßig Jgst. 5 bis 9. Sie lernen praxiserprobte und evaluierte Methoden und Materialien kennen, die an den Pädagogischen Hochschulen Zürich und St. Gallen entwickelt wurden. Referentinnen: Dr. Brigitte Bollmann-Zuberbühler, Anita Schneider (PH Zürich) Anmeldungen unter: pipb.rbs@muenchen.de oder gene@bene-muenchen.de

„Am Fluss dahoam“

Foto: muenchner-forum.de

WETTBEWERB | Bewerbung bis Ende November 2019 | WWF Deutschland

Lech, Ammer, Loisach, die Isar und die vielen anderen Flüsse sind bayerische Perlen. Eigentlich! Leider aber sind viele dieser besonderen Ökosysteme mitunter auch reguliert. Der Kleinkunstwettbewerb kann sie mit Liedern, persönlichen Gedanken oder Poetry Slams wohl nicht aus manchen Zwängen befreien, doch soll er künstlerisch wertvoll oder auch amüsant zeigen, wie wichtig die Flüsse für viele Menschen doch sind. Schirmherrin ist Prinzessin Auguste von Bayern, Botschafterin des Bayerischen Umweltministeriums für die Bewahrung des europäischen Naturerbes im Freistaat. Zur Anmeldung geht es hier…



Teilnehmende für Forschungsstudie zu Ernährungsgewohnheiten gesucht“

Ernährungsgewohnheiten unterliegen einem ständigen Wandel. So nehmen immer mehr Menschen Mahlzeiten nicht mehr zu Hause ein, sondern essen in Kantinen, Mensen oder Imbissen. Die Universität Kassel erforscht deshalb, was Menschen beim Essen außer Haus wichtig ist und welche Vorlieben sie bei der Außerhausverpflegung haben. Mit diesem Forschungsprojekt will die Hochschule einen Beitrag dazu leisten, die Außerhausverpflegung sinnvoller zu gestalten. Die Teilnahme an der Studie dauert etwa 15 Minuten. Alle Angaben sind anonym und werden nur zu wissenschaftlichen Zwecken ausgewertet. Hier geht es zur Befragung