BenE München e.V. Ticker

Ausgabe 18, KW 45, 8. November 2019

Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde,

ein Besuch im Museum: In Zeiten von Smartphone und schnellen Konsum mag er womöglich nicht ganz so up to date wirken. Aber das ist freilich sehr schade. Die Landeshauptstadt München bietet zahlreiche Möglichkeiten, Kunst und Kultur zu entdecken. Und über das Museumspädagogische Zentrum (MPZ) ermöglichen gerade eben auch Kunst und Kultur einen weiteren Weg für die Integration. Das MPZ bietet auch im November und im Dezember wieder kostenfreie Workshops an, die sich an Menschen unterschiedlicher Herkunft und Sprache sowie alle Altersgruppen richten. Die eindrucksvollen Exponate der Museen sollen zu einem gemeinsamen Erleben und einem Austausch führen. Beispielsweise zusammen die umwerfende Atmosphäre der Pinakothek der Moderne erleben oder im Museum Brandhorst etwas über Afrikanische Keramik erfahren und sich dabei besser kennenzulernen, was gibt es Schöneres?

Ihr BenE-München-Team

Einladung – BenE München Forum 2019

VORTRAG | Montag, 11. November | ab 17.30 Uhr | Monte Balan, Integrative Montessori Schule, Balanstraße 73 | BenE München e.V.

Jedes Jahr lädt der Verein zu seinem BenE-München Forum ein: Dort kommen die Mitglieder und BNE-Interessierte zu einem offenen Treffen zusammen. In diesem Jahr steht das BenE München Forum unter dem Motto: „BNE-Plattform: persönlich, lokal, digital. Digitale Lernplattformen im Fokus der Zeit.“ Die Vorträge von Prof. Dr. Ute Stoltenberg (Leuphana Universität Lüneburg) und Dr. des. Andreas Schöffmann, M.A. (Ludwig-Maximilians-Universität München) sollen zu einer gemeinsamen Diskussion anregen. Moderation: Julia Pfinder. Der Eintritt ist frei.
Um Anmeldung wird gebeten unter: info@bene-muenchen.de

Zukunftsforum Klima & Nachhaltigkeit

Foto: Nancie Battaglia

VORTRÄGE, WORKSHOPS | Samstag, 9. November | 13 Uhr | Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Ostenstraße 26, Eichstätt | Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Mensch in Bewegung, IRMA e.V.

Wie lässt sich der eigene Alltag nachhaltiger gestalten? Oder wie lässt sich eine umweltbewusstere Handlungsweise in der Region rund um Ingolstadt besser einrichten? Darüber informieren Workshops, ein Planspiel oder Diskussionsrunden unter anderem mit dem ehemaligen Bundesumweltminister Prof. Dr. Klaus Töpfer. Der Eintritt zu den Workshops und allen anderen Programmpunkten ist frei.

Alles Boden, oder was? Boden und BNE in der Praxis

SEMINAR | Dienstag, 12. November | 9 Uhr | Umweltstation Lias-Grube, Zur Liasgrube 1, Eggolsheim, Landkreis Forchheim | Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, LBV, Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung (ANU)

In dem auch für BNE-Einsteiger geeigneten Qualifizierungsworkshop, werden anhand der vielen Facetten des Themas Boden, die Basics der Bildung für nachhaltigen Entwicklung und des Weltaktionsprogramms praxisnah vermittelt. Referenten sind der Diplombiologe Thomas Kappauf und die Umweltbiologin Ulrike Schaefer. Seminarkosten inklusive Verpflegung und Unterlagen 35 Euro, Übernachtung in der Doppelhütte inklusive Frühstück bei Anreise am Vorabend 25,50 Euro. Anmeldung per E-Mail unter: info@umweltstation-liasgrube.de. Telefon: 09545 / 950 339

Bundesweites Netzwerk21Camp

DIALOG, DISKUSSION | Dienstag und Mittwoch, 12. und 13. November | 15 Uhr (Dienstag), 9 Uhr (Mittwoch) | FMP1, Franz-Mehring-Platz 1, Berlin | Grüne Liga Berlin e.V.

Bundesweit engagieren sich NGOs und Kommunalverwaltungen aber auch Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft für die lokale Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele. Allerdings geschieht dies oftmals in den unterschiedlichsten Motiv- und Kooperationsallianzen. Das bundesweite Netzwerk-Treffen soll die unterschiedlichen Ideen und Menschen beispielsweise in Sessions und zusammenbringen. Dass Engagement sich lohnt, zeigt die Verleihung des deutschen lokalen ZeitzeicheN-Preises 2019. Die Nominierten stellen im Rahmen des Camps ihr lokales Engagement im Agenda-2030-Prozess vor. Zur Anmeldung geht es hier…

Fluchtursache Armut: Das sind doch alles Wirtschaftsflüchtlinge – Über den Zusammenhang von Armut und Flucht weltweit und in Deutschland

FACHTAG | Donnerstag, 14. November | 9.30 Uhr | Pfarrzentrum St. Bonifaz, Karlstraße 34 | Stiftung Bildungszentrum der Erzdiözese

Stehlen Zugewanderte, vermittelt über den staatlichen Haushaltsposten, den „Einheimischen“ Geld, das ihnen bei den Ausgaben für Soziales fehlt? Und was bedeutet es, aus wirtschaftlichen Gründen fliehen zu müssen? Warum sind die Lebensgrundlagen in so zahlreichen Regionen zerstört? Mitunter diese Fragen werden auf dem Fachtag diskutiert. Prof. Johannes Wallacher, Dr. Boniface Mabanza sowie Prof. Alexander Lohner beleuchten zunächst die Hintergründe zum Kontext von Armut und Migration. Insgesamt soll ein Beitrag dazu geleistet werden, das diffamierende Etikett des „Wirtschaftsflüchtlings“ aufzubrechen.

FORSCHA – das Entdecker-Reich

MESSE | Freitag bis Sonntag, 15. bis 17. November | 13 Uhr (Freitag), 10 Uhr (Samstag und Sonntag) | MOC Veranstaltungscenter, Lilienthalallee 40 | i!bk Institut für innovative Bildungskonzepte GmbH

Begeisterung für Mathe, Informatik, Naturwissenschaft und Technik? Ja, das gibt es. Und wie! Die Mitmachmesse zeigt, dass genau diese sogenannten MINT-Fächer wirklich Spaß machen. Unter der Schirmherrschaft des bayerischen Kultusministers Prof. Michael Piazolo richtet sie sich an ein wissbegieriges junges Publikum. Workshops, Werkstätten und Wettbewerbe laden die Teilnehmer und Wissenswoller unter Anleitung von Experten zum Mitmachen ein. Ein besonderer Blick richtet sich auf die Herausforderungen nachhaltiger Entwicklung, auf Konzepte und Technologien in den Bereichen Energie, Wasser, Ressourcenschutz und umweltfreundliche Mobilitätslösungen. Tickets: Tageskarte Erwachsene 14 Euro, Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre 8 Euro, Kinder bis vier Jahre frei.

30 Jahre Nord Süd Forum München

JUBILÄUM | Samstag, 16. November | 20 Uhr | EineWeltHaus, Schwanthalerstraße 80 | Nord Süd Forum

30 Jahre Engagement! Das gilt es zu feiern. Unter anderem mit einem Konzert von AnnaLu & Shavez und weiteren Höhepunkten aus drei Jahrzehnten Eine-Welt-Arbeit in München mit Sigi Benker, Trudi Schulze und Kai Schäfer. Das Nord Süd Forum München blickt auf eine imposante Geschichte zurück. Sie begann als Zusammenschluss von Münchner Vereinen und Initiativen der Eine-Welt-Arbeit. Diese führte zu einem direkten Engagement von Bürgerinnen und Bürgern, Institutionen und Politikern zu gemeinsamen Impulsen für die globale Solidarität.

Upcycle Your Style – Kleidertauschparty

AKTION | Sonntag, 17. November | 14 Uhr | Bahnwärter Thiel, Tumblingerstraße 29 | Green City e.V.

Lieber tauschen statt kaufen: Das schont nicht nur den Geldbeutel. Besser noch: Die Teilnehmer machen so auch aktiv etwas für die Umwelt. Jeder kann ein bis zehn aussortierte Teile, die dennoch gut erhalten sind, tauschen. Unter dem Motto „Upcycle Your Style“ ist es zudem möglich, Getauschtes oder Mitgebrachtes mit der Hilfe von Profis umzugestalten oder zu reparieren. Der Eintritt beträgt 6 Euro (inklusive einer Ausstellung und dem Upcycling), Green-City-Mitglieder nehmen kostenlos teil.

Global Education Week

AKTIONSWOCHE | Montag bis Sonntag, 18. bis 24. November | Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd beim World University Service (WUS), Nord-Süd-Zentrum des Europarates

Die europaweite Aktionswoche steht in diesem Jahr unter dem Motto „Wake Up! Letzter Aufruf für den Klimaschutz“. Ziel zahlreicher Projektbeiträge wie Workshops oder Videoclips ist, die Themen des Globalen Lernens in der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Dazu gehören auch die 17 Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030, die Sustainable Development Goals – SDG. Interessierte finden auf www.globaleducationweek.de eine Materialsammlung mit Anregungen zum Thema des Globalen Lernens.

Zweite Jahreskonferenz des „Netzwerk Grüne Arbeitswelt

KONFERENZ | Mittwoch, 27. November | 10.30 Uhr | Betahaus, Rudi-Dutschke-Straße 23, Berlin | Netzwerk Grüne Arbeitswelt, gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Gemeinsam Jugendliche für grüne Jobs zu begeistern und so den Grundstein für eine klimafreundliche Wirtschaft legen – dazu wurde das „Netzwerk Grüne Arbeitswelt“ gegründet. Das Netzwerk bündelt online Materialien und Angebote zur Berufsorientierung und bringt Akteure aus Wirtschaft, Bildung und Wissenschaft zusammen. Die Jahreskonferenz soll zeigen, wie eine Berufsorientierung für den Umwelt- und Klimaschutz weiter gelingen kann. Zur Tagung eingeladen sind aktive Mitglieder genauso wie Akteurinnen und Akteure, die es vielleicht noch werden möchten.

Zukunft gestalten lernen: Systemisches Denken für eine nachhaltige Entwicklung

FORTBILDUNG | 27. bis 29. November in Achatswies und am 9. und 10. Dezember in München | Pädagogisches Institut in Kooperation mit BenE München e.V., Projekt GenE

Teil 1: Einführung in Grundlagen systemischen Denkens. Neben einer Einführung in zentrale Begriffe lernen Sie in diesem ersten Teil mittels theoretischer Inputs und erfahrungsbezogener Methoden die Grundlagen systemischen Denkens und ihre Bedeutung für eine „nachhaltige Entwicklung“ kennen. Neben Lehrkräften nehmen an diesem ersten Teil auch Vertreterinnen und Vertreter aus anderen Bereichen der Stadtgesellschaft teil wie Wirtschaft, NGOs. Die Referierenden sind Marita Matschke und Christoph Steinbrink. Teil 2: Umsetzung in der Praxis: systemisches Denken im Unterricht. Im zweiten Teil befasst sich ein Workshop speziell für Lehrkräfte mit der konkreten Förderung von Systemdenken im Unterricht aller Fächer – schwerpunktmäßig Jgst. 5 bis 9. Sie lernen praxiserprobte und evaluierte Methoden und Materialien kennen, die an den Pädagogischen Hochschulen Zürich und St. Gallen entwickelt wurden. Referentinnen: Dr. Brigitte Bollmann-Zuberbühler, Anita Schneider (PH Zürich) Anmeldungen unter: pipb.rbs@muenchen.de oder gene@bene-muenchen.de

Bayerischer Biodiversitätspreis „NaturVielfaltBayern“ 2020

WETTBEWERB | Bewerbung bis Freitag, 31. Januar 2020 | Bayerischer Naturschutzfonds

Zum nunmehr sechsten Mal verleiht der Bayerische Naturschutzfonds seinen Biodiversitätspreis. Er steht im kommenden Jahr unter dem Motto „Bunte Vielfalt – wir tun was für blütenbesuchende Insekten“. Gewürdigt werden Personen und Institutionen, die sich mit Projekten in besonderer Weise für den Erhalt, die Anlage und die Entwicklung von arten- und blütenreichen Flächen einsetzen. Der Bayerische Biodiversitätspreis 2020 ist wieder mit 15.000 Euro dotiert, zusätzlich wird ein Sonderpreis von 1.000 Euro an Schulen ausgelobt. Zur Bewerbung geht es hier…

„Easy Target“ Lecture Performance: Kreativ-Workshop zu gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit

AUFRUF ZUM MITMACHEN | Projektzeitraum März bis Juli 2020 | Termine können individuell vereinbart werden | Die Workshops finden bei den Interessenten vor Ort statt | Stiftung Bildungszentrum der Erdiözese

Die beteiligten Gruppen sammeln in Workshops Material zu den Themen „Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“, „Rassismus“ oder „Diskriminierung“. Mittels Methoden der Biografiearbeit und Theaterpädagogik entstehen biografische Texte, Audio- und Videosequenzen und kleine Szenen. Anhand Rechercheaufgaben werden Daten und Fakten erhoben, sortiert und ausgewertet und letztlich in eine Präsentationsform gebracht. In einem weiteren Schritt wird das gesammelte Material von professionellen Darstellern, Musikern und Medienpädagogen zu einer interaktiven Lecture Performance verdichtet und im Rahmen eines Probenprozesses von den Darstellern einstudiert.