Die Nachhaltigkeitspreise 2019

Die Preisverleihung fand im Rahmen der Ecopolis Night statt. Auch in diesem Jahr wurden wieder drei herausragende wissenschaftliche Abschlussarbeiten prämiert. Die Auszeichnungen sind mit jeweils 1.000 Euro dotiert.

Und das sind die Preisträgerin und Preisträger 2018-2019

Nadine Keßler B.Sc. von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf für ihre Bachelorarbeit:
„Konsumentenstudie zum Wissensstand im Bereich der häuslichen Obst- und Gemüselagerung sowie daraus resultierende Potentiale zur Reduzierung von Lebensmittelverlusten.“

Hier kann eine Zusammenfassung der Bachelorarbeit als PDF heruntergeladen werden…

Hier zwei Interviews mit Frau Keßler:
Süddeutschen Zeitung
Der Bund
Und hier ein Artikel in der Zeit über das Festival Z2X19: „Zehn gute Gründe für Optimismus“, von denen Frau Keßler einer war.

Deborah Birk im Interview mit dem Preisträgerin

 

Maximilian Held M.Sc. von der Technische Universität München für seine Masterarbeit:
„Potentiale von Oxymenthylenether (OME) als Power-To-Liquid-Kraftstoff für saubere Dieselmotoren“

Hier kann eine Zusammenfassung der Masterarbeit als PDF heruntergeladen werden…

 

Deborah Birk im Interview mit dem Preisträger

 

Dr. Christian Hoiß von der Ludwig-Maximilians-Universität München für seine Dissertation:
„Deutschunterricht im Anthroprozän – Didaktische Konzepte einer Bildung für nachhaltige Entwicklung“

Hier ein Artikel in der Rathaus-Umschau München über die Auszeichnung und seine Dissertation.

Und hier kann eine Zusammenfassung der Dissertation als PDF heruntergeladen werden…

Deborah Birk im Interview mit dem Preisträger