Veranstaltungen 2024

Exkursion: Markus Wasmeier Freilichtmuseum Schliersee

Foto: Markus Wasmeier Freilichtmuseum Schliersee

Museumsführung – „Landleben, wie es einst war“

Unsere individuellen Führungen durch das Museum liefern ganz besonders faszinierende Einblicke in den Alltag der Bauern des 18. und 19. Jahrhunderts.
Bei uns können Sie die vermeintlich „gute alte Zeit“ und altbewährte Traditionen in all ihren Facetten hautnah miterleben.
Gemeinsam entdecken wir längst vergessenes Brauchtum wieder und hauchen ihm neues Leben ein.

 

Wann?  Freitag, 14. Juni 2024

Wo? Markus Wasmeier Freilichtmuseum Schliersee

Thema? Museumsführung – „Landleben, wie es einst war“, Führung: 14.30 Uhr – 15.30 Uhr

Wie? Wir fahren gemeinsam mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Hinfahrt: Ab Hbf München: 12.29 Uhr; BRB; Linie RB55 – 77321; Gleis 34 (Fahrzeit 1.07h bis Fischhausen-Neuhaus)

Rückfahrt:    16.49 immer stündlich

Kosten?    79,- € pro Gruppe, zzgl. Eintrittspreis (10,90 €)

Gruppengröße?   maximal 15 Personen

Einkehr?   Wer Lust hat kann noch ins Wirtshaus „Zum Wofen“ im Museum einkehren.

Anmeldung unter: maresa.tworek-pollmer@bene-muenchen.de

Partnerin:

mineralogischesammlung
Sustainable Development Goals_icons-EMILIE
SDG-icon-DE-12
SDG15-icon-DE

BenE München Forum 2024

Empathie – und wie…?

Ist Empathie ein universelles „Konzept“? Und kann man Empathie lernen?
Ein Diskurs zur emotionalen, kognitiven und sozialen Empathie

Wann? Montag, 24.06.2024, 18-22 Uhr
18-20 Uhr: Vorträge & Podiumsdiskussion
20-22 Uhr: Austausch und Beisammensein bei Speisen & Getränken

Wo? Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Straße 24, 80331 München

 

Vorträge und Podiumsdiskussion mit:

Prof. Dr. Stefania Centrone (TUM) „Pinocchio und das Mitgefühl – können wir Empathie lernen?“
Dr. Anna-Maria Walter (RCC/LMU) „Empathie als intersubjektive Methode für kulturelles Verständnis“
Ralph Kink (AI & Technology) „Kann KI Empathie?“
Prof. Dr. Markus Vogt (LMU) „Empathie in der sozial-ökologischen Transformation“
Geseko von Lüpke (Journalist) moderiert den Abend

Anmeldung unter:     info@bene-muenchen.de

Veranstalter:

BenE Logo 270x160

Besuchen Sie uns auf der FORSCHA

Kosmetik und ihre Lieferketten – ein sauberes Geschäft?

Bildungsangebote für Groß und Klein mit Quizzen und Memory.

Wann? Freitag, 28. Juni von 9-14 Uhr

Wo?     Deutsches Museum, Verkehrszentrum, Am Bavariapark 5, 80339 München

 

Kennst du schon das GMIN²T Flächenprojekt?

Das GMIN²T-Flächenprojekt München & Region verbindet die klassischen MINT-Fächer mit den Geisteswissenschaften & Nachhaltigkeit und macht die gemeinsamen Schnittstellen sichtbar.

Wenn du mehr über das Angebot für Schulklassen und P-Seminare erfahren möchtest, komm zu unserem Stand!

FORSCHA_Logo
BenE Logo 270x160
Sustainable Development Goals_icons-EMILIE

Regenerative Kulturen Gestalten

„Living Systems are regenerative systems“ (Fritjof Capra & Daniel Wahl)

Das Konzept regenerativer Kulturen (“Regenerative Cultures”) beschreibt  Haltungen und Praktiken, die nicht nur nachhaltig sind, sondern darüber hinaus ihre jeweiligen Umwelten in eine positive Richtung transformieren. Geleitet von einer inneren Haltung der Abundanz, geht es darum jetzt und dringlichst neue Fragen zu stellen, die systemisch auf die Rolle von Design, Technologie und Planung schauen – und deren Wirkung auf die planetare Gesundheit.

In beide Workshops wird Daniel Wahl seine Erfahrungen aus seinen Kursen „Designing Resilient Regnerative Systems“ an der ETH Zürich einfließen lassen.

Workshop I

Termin: Mittwoch, 10.07.2024
Zeit: 9 – 14 Uhr
Ort: EineWeltHaus, Schwanthalerstr. 80 RGB, 80336 München
Raum: 211/212

Living Systems Labs – Resilienz durch Regeneration

Komplexe Systeme sind von Natur aus dynamisch und unvorhersehbar: Ihre Eigenschaften sind emergent. Eine organische Art und Weise, mit Emergenz umzugehen, besteht darin, darauf zu vertrauen, dass man über die richtigen Werkzeuge und Techniken verfügt, um mit plötzlichen Überraschungen oder Herausforderungen adaptiv umzugehen und verborgene Chancen zu entdecken.

Beispiele aus Italien und Spanien, und wie sie einem Prozess in der MUC-Region dienen könnten.

Bitte anmelden unter: info@bene-muenchen.de

Workshop II

Termin: Donnerstag, 11.07.2024
Zeit: 9 – 14 Uhr
Ort: Isar (genaue Infos bei Anmeldung), Ausweichort bei Regen: EineWeltHaus, Schwanthalerstr. 80 RGB, 80336 München
Raum: Weltraum

Regeneratives Potential der Bioregion München – ‚Actor Mapping‘ am Beispiel Wasser

Weder die analytischen und deskriptiven Werkzeuge der Wissenschaft, noch der iterative Prozess des Designs allein sind für die Bewältigung komplexer Herausforderungen geeignet. Die Kombination beider Denkkulturen und -methoden in einem fließenden, interventionsbasierten und synergetischen Prozess ist von Vorteil, um das dringend erforderliche regenerative, transformative Handeln zu fördern. Im Dialog mit Dr. Daniel Wahl wird Euch der Wasserspezialist Dr. Nico Döring die Isar vorstellen.

Bitte anmelden unter: info@bene-muenchen.de

Partnerin:

Besuchen Sie uns auf der Landesgartenschau in Kirchheim:

Kosmetik und ihre Lieferketten – ein sauberes Geschäft?

Das RCE BenE München und die MucLabs nehmen Euch mit auf eine „Reise durch die Lieferketten“ der Kosmetik. Wir gehen der Frage nach: Wie können Menschen und Umwelt weltweit bei der Herstellung von Kosmetikprodukten besser geschützt werden?

Bei unserem praktischen Teil taucht Ihr ein in die duftende Welt der Naturkosmetik. Lernt wie man mit einfachen Zutaten aus der Natur und echten Blumenölen eigene Handcremes, Körperbalsame und Lippenpflege kreieren kann und wo die Produkte herkommen.

Dieser Workshop ist perfekt für alle Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die Spaß am Kreieren von tollen Naturprodukten haben.

Wann?            Dienstag, 3. September 2024, 10:00 – 16:00 Uhr

Wo?                Bayerische Landesgartenschau – Kirchheim 2024, Hauptstraße 48, 85551 Kirchheim bei München

Der Beitrag des RCE BenE München findet im Pavillon des Umweltministeriums statt.

Zielgruppe?   Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien, Senioren, Barrierefrei

ÖPNV?           Sie erreichen die Landesgartenschau Kirchheim 2024 bequem mit der Münchner S-Bahn (Linie S2, Haltestelle Heimstetten) sowie mit den ÖPNV-Buslinien 262 und 263

Veranstalterin:

BenE Logo 270x160

Partner:

Kommen Sie mit Ihrer Schulklasse zur „Schule im Grünen“ bei der Landesgartenschau in Kirchheim!

Reise durch die Lieferketten der Kosmetik

Wir nehmen Euch mit auf eine Reise durch die Lieferketten der Kosmetik. Wir gehen der Frage nach, wie können bei der Herstellung von Kosmetikprodukten, Menschen und Umwelt weltweit besser geschützt werden. Bei unserem praktischen Teil taucht ihr ein, in die duftende Welt der Naturkosmetik. Lernt, wie man mit einfachen Zutaten aus der Natur und echten Blumenölen eigene Cremes und Lippenpflege kreieren kann. Keine Vorkenntnisse nötig. Lasst uns mixen, rühren, rätseln und experimentieren.

Pädagogische Ziele?            Bildung für nachhaltige Entwicklung, Experimente

Wann?                                    Dienstag, 10.09. und Mittwoch, 11.09.24
                                                verschiedene Slots zwischen 09 – 14 Uhr, kostenlos buchbar

Wo?                                        Bayerische Landesgartenschau – Kirchheim 2024
                                                Hauptstraße 48, 85551 Kirchheim bei München

Der Beitrag des RCE BenE München findet im Pavillon des Umweltministeriums statt.

Altersstufe?                           7.-12. Klasse

Gruppenstärke?                    Reg. Gruppe

ÖPNV?                                  Sie erreichen die Landesgartenschau Kirchheim 2024 bequem mit der Münchner S-Bahn (Linie S2, Haltestelle Heimstetten) sowie mit den ÖPNV-Buslinie 262 und 263

Bitte buchen Sie auf den Seiten der Bayerischen Landesgartenschau – Kirchheim 2024

Veranstalterin:

BenE Logo 270x160

Partner:

Friede.Freude.Olympia.

Spitzensport trifft die Jugend der Welt – Bewegungsfreude überwindet Grenzen 

Was?
Athletinnen und Athleten setzen mit Kindern, Jugendlichen und Studis ein Zeichen für Bewegungsfreude und Frieden.

  • Warm-Up mit Elementen der Bewegungs- freude aus verschiedenen Sportarten
  • Gemeinsamer Lauf für den Frieden
  • Signature Move „Spark the Joy”
  • Bewegende Taten und Worte

Moderation: Morten Püschel

Warum?
Der 16. Mai ist der Internationale Tag des Zusammenlebens in Frieden. Spitzensport zeigt hier die große Breite seiner gesellschaftlichen Relevanz.

Wann?
Donnerstag, 16. Mai, 14-17 Uhr

Wo?

Sportcampus der TU München, Leichtathletikplatz (LAP), Connollystr. 32, 80809 München, Olympiapark

Wirkung? 

  • Bewegungsfreude und Verständigung vor Ort
  • Eurosport dreht für verschiedene Einspieler rund um Olympia in Paris


Veranstalter*innen:

BenE Logo 270x160
logoInnovationsmanufactur_klein.png

Schirmherrschaft Verena Dietl
Bürgermeisterin der Landeshauptstadt München

Partner*innen:

Workshop mit Vortrag zum Thema: „Die wundervolle bunte Welt der Edelsteine“ im Museum Mineralogia München

Foto: Sabine Leise, RCE BenE München

Tauchen Sie mit uns ein in die faszinierende Welt von Diamanten, Rubinen, Saphiren, Turmalinen und vielen anderen kostbaren Schätzen der Erde. Frau PD Dr. Melanie Kaliwoda wird Ihnen bei dieser Veranstaltung die Gelegenheit geben, mehr über die Entstehung, die verschiedenen Arten und die einzigartigen Eigenschaften von Edelsteinen zu erfahren. Sie werden die Möglichkeit haben, eine Vielzahl von Edelsteinen aus nächster Nähe zu betrachten und mehr über ihre Geschichte und ihre Verwendung in Schmuck und anderen Bereichen zu erfahren. Und natürlich kommt auch die Nachhaltigkeit nicht zu kurz: In den letzten Jahrzehnten wurde die Nachfrage nach Edelsteinen immer größer. Sie erfahren, worin die Problematiken des Abbaus von Edelsteinen liegen, wie er verantwortungsvoller, ressourcen- und umweltschonend gestaltet werden kann und wie Rohstoffe, im Sinne des Lieferkettengesetzes, zertifiziert werden.

Wann: Die Veranstaltung wurde auf den Herbst 2024 verschoben

Wo: Museum Mineralogie München

Anmeldung und Infos: maresa.tworek-pollmer@bene-muenchen.de

Partnerin:

mineralogischesammlung
Sustainable Development Goals_icons-EMILIE
SDG-icon-DE-12
SDG15-icon-DE

Auszeichnung Münchner Nachhaltigkeitspreis und BNE Sonderpreis

8. Februar 2024
Beginn der Auszeichnung: 17.30 Uhr

Im Rahmen des Rachel Carson Center Research Forum werden die Preise im Historischen Kolleg in München verliehen.

Prof. Dr. Christof Mauch (Direktor Rachel Carson Center for Environment and Society der Ludwig-Maximilians-Universität München)

Begrüßung und Einführung zum Münchner Nachhaltigkeitspreis

Stadtdirektor Boris Schwartz (Referat für Klima- und Umweltschutz der Landeshauptstadt München) hält die Einführung zum BNE Sonderpreis und spricht die Laudatio für Hannah Kreuzinger, B.A. Sie gewinnt den BNE Sonderpreis für ihre Bachelorarbeit an der Ludwig-Maximilians-Universität München: „Entwicklung eines Bildungskonzepts zum Thema Freiheit im Kontext mit Naturerfahrung. Durchführung und Evaluation mit einer Hortgruppe und Transfer auf BNE.“

Prof. Dr. Axel Schaffer (Universität der Bundeswehr München) spricht die Laudatio für Gina Lou Gleißner (1. Staatsexamen). Sie gewinnt den BNE Sonderpreis für ihre Zulassungsarbeit Lehramt für Sonderpädagogik an der Ludwig-Maximilians-Universität München: „Draußenspielen und -lernen mit Kindern und Jugendlichen mit gravierenden Lernschwierigkeiten und der Zusammenhang mit den entwicklungsbezogenen Kompetenzen im Bereich Emotionen und soziales Handeln.“

Dr. Andreas Kratzer (Technische Universität München & Vorstand des RCE BenE München) spricht die Laudatio für Antonia Schmid, B.A. Sie gewinnt den Münchner Nachhaltigkeitspreis für ihre Bachelorarbeit an der AMD Akademie Mode & Design München: „HED.AFAIR – not a bald collection“.

Prof. Dr. Markus Vogt (Ludwig-Maximilians-Universität München) spricht die Laudatio für Dana Drüke, M.Sc. Sie gewinnt den Münchner Nachhaltigkeitspreis für ihre Masterarbeit an Universität der Bundeswehr München: „Wechselwirkungen von Mobilität und nachhaltigem Lifestyle in deutschen Städten“.

Dr. Joachim Hamberger (Leiter Bayerisches Amt für Waldgenetik / AWG) spricht die Laudatio für Dr. Philip Stanley. Er gewinnt den Münchner Nachhaltigkeitspreis für seine Dissertation an der Technischen Universität München: „Solar Fuel Production with Metal-Organic Framework and Molecular Catalyst Assemblies“.

Dr. Katherine Arnold (Rachel Carson Center for Environment and Society der Ludwig-Maximilians-Universität München) spricht die Laudatio für Dr. Chijioke Francis Nwosu. Er gewinnt den Münchner Nachhaltigkeitspreis für seine Dissertation an der Ludwig-Maximilians-Universität München: „Removing the Structures of Sin in the Nigerian Polity. A Practical Ethical Inroad Towards Sustainable Development and Authentic Capacity Building in Mmadu. A Socio-Ethical Approach to the Nigerian Situation“

Die Preise werden von den Stifterinnen der Preise überreicht.

Stadtdirektor Boris Schwartz überreicht die BNE Sonderpreise für das Referat für Klima- und Umweltschutz der Landeshauptstadt München und Erika Littman überreicht als Stifterin der Selbach-Umwelt Stiftung die Münchner Nachhaltigkeitspreise.

 

Trägerkreis:

image
Stifter des Sonderpreises Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Förder*innen:

verein_fuer_nachhaltigkeit
RCC-Logo-186x97-2
Logo von BenE München

Workshop für Studierende und Interessierte

Was haben Steine und Erde mit Nachhaltigkeit zu tun

Was geht ab?

Führung durch die Mineralogische Staatssammlung München mit der stellvertretenden Direktorin PD Dr. Melanie Kaliwoda

Ein Einblick in die Angebote für Schulkassen, Kinder und Jugendgruppen wie Gesteinskreislauf und Isarkieselsteine; Vulkanismus; Was steckt in einem Smartphone; Steine, die vom Himmel fallen

Spielerisch zur Nachhaltigkeit
Spiele das Mystery Spiel der CDR Terra und finde heraus, warum Pogo hungern muss, wenn die Influencerin Michele einen Mega-Erfolg mit ihrer eigenen Kosmetiklinie hat.
Oder lerne Zac kennen, der einen Weg gefunden hat, wie sich die Menschen nachhaltig selbst helfen können und was die Gitarren von Taylor Swift und Jason Mraz damit zu tun haben.

Wann: Dienstag, 6. Februar 2023, 14 bis 16 Uhr 

Wo: Mineralogia, Theresienstraße 41
Besuchereingang: Marianne-von-Werefkin-Weg, Theresienstraße 39, 80333 München

Anmeldung und Infos: info@bene-muenchen.de

Unsere Partner*innen:

mineralogischesammlung
MUCLabs
Sustainable Development Goals_icons-EMILIE
SDG15-icon-DE