Friede.Freude.Olympia

Spitzensport trifft die Jugend der Welt – Bewegungsfreude überwindet Grenzen

Unter dem Motto „Spitzensport trifft die Jugend der Welt – Bewegungsfreude überwindet Grenzen“ setzten bei der Veranstaltung Friede.Freude.Olympia Top-Athlet*innen gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen & Studierenden ein Zeichen für den Frieden.

Am 16. Mai zeigte der Spitzensport in München die große Breite seiner gesellschaftlichen Relevanz. Geboten waren, ein Warm-Up mit Elementen der Bewegungsfreude aus unterschiedlichen Sportarten. Es wurde von Olympiateilnehmern 2024 und weiteren Spitzensportlern angeleitet. Zudem gab es einen gemeinsamen Lauf für den Frieden und den Signature Move „Spark the Joy“. Der Move kann von unseren Olympiateilnehmer*innen übernommen und in Paris getanzt werden. Alle Teilnehmer*innen und Kooperationspartner*innen von Friede.Freude.Olympia werden dafür werben.

Wir haben uns den 16. Mai 2024, den internationalen Tag des friedlichen Zusammenlebens – im Jahr der olympischen Sommerspiele – ausgesucht, um gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine Veranstaltung umzusetzen, die für Frieden, Toleranz, Inklusion, Verständigung und Solidarität steht und Frieden als Olympischen Gedanken in sich trägt.

Der Olympische Gedanke ist das wichtigste Symbol des Friedens in einer Welt, die von vielen Konflikten und Leidtragenden durchzogen ist. Der Olympische Gedanke ermöglicht, Menschen aus aller Welt zusammenzubringen, wo sie einander mit Respekt, Toleranz und gegenseitigem Verständnis begegnen. Diese grundlegenden Elemente bilden das Fundament für eine friedvolle Welt.“ (Antonio Guterres, Generalsekretär der Vereinten Nationen)

Musik: © Musicjustmusic
Clip: Sabine Leise, RCE BenE München

Der Tanz-Move „Spark the Joy“ wurde eigens von den beiden TUM-Dozentinnen für Tanz Tina Schwender und Lisa Lugo entwickelt. Bei der Veranstaltung wurden wir von Schülern der Bode Berufsfachschule für Gymnastik, Tanz & Sport unterstützt: sie tanzten vor & alle tanzten mit!

Das Musikstück “Spark Up The Joy” wurde eigens von Cornelius Claudio Kreusch, Musicjustmusic, komponiert.

Teilnehmende Spitzensportler waren u.a. Anna Janssen, Elena Lilik, Noah Hegge, Julie Hölterhoff, Denny Pham, Carina Wimmer.

An der Veranstaltung nahmen über 100 Kinder aus dem Städtischen
Tagesheim an der Bazeillesstraße, über 80 Berufsschüler*innen der
Heimerer Berufsschulen und Studierende Sport der TUM teil.
Veranstaltungsort war der Sportcampus der TU München im Olympiapark.
Moderiert wurde die Veranstaltung von Morten Püschel.

Die Agenda 2030 mit ihren 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) ist ein globaler Plan zur Förderung nachhaltigen Friedens und Wohlstands und zum Schutz unseres Planeten. Die fünf Kernbotschaften der Agenda 2030: People, Planet, Prosperity, Peace, Partnership sind voneinander abhängig. Frieden ist das zentrale Thema! Ohne friedliche Gesellschaften ist die Agenda 2030 mit ihren 17 Nachhaltigkeitszielen weltweit nicht umzusetzen.

Fotos: Sabine Leise, RCE BenE München

Was? Athletinnen und Athleten setzen mit Kindern, Jugendlichen und Studis ein Zeichen für Bewegungsfreude und Frieden.

  • Warm-Up mit Elementen der Bewegungs- freude aus verschiedenen Sportarten
  • Gemeinsamer Lauf für den Frieden
  • Signature Move „Spark the Joy”
  • Bewegende Taten und Worte

Moderation: Morten Püschel

Warum? Der 16. Mai ist der Internationale Tag des Zusammenlebens in Frieden. Spitzensport zeigt hier die große Breite seiner gesellschaftlichen Relevanz.

Wann? Donnerstag, 16. Mai, 14-17 Uhr

Wo? Sportcampus der TU München, Leichtathletikplatz (LAP), Connollystr. 32, 80809 München, Olympiapark

Wirkung? Bewegungsfreude und Verständigung vor Ort

Eurosport dreht für verschiedene Einspieler rund um Olympia in Paris

 

Veranstalter*innen:

BenE Logo 270x160
logoInnovationsmanufactur_klein.png

Schirmherrschaft Verena Dietl
Bürgermeisterin der Landeshauptstadt München

Partner*innen: