Das Programm der 10. Münchner Hochschultage

 

Was ist gerecht? – Die 10. Münchner Hochschultage zu Gleichheit und Gerechtigkeit

Was ist Gerechtigkeit überhaupt? Ist es gerecht, wenn alle das Gleiche bekommen? Oder wenn alle das bekommen, was sie brauchen oder glauben zu brauchen? Ist es gerecht, wenn diejenigen, die größer, stärker und leistungsfähiger sind, mehr bekommen als alle anderen? Und was hat Gerechtigkeit mit Nachhaltigkeit zu tun? Den vielfältigen Facetten dieses Themenbereichs widmen sich die 10. Münchner Hochschultage Ökosoziale Marktwirtschaft & Nachhaltigkeit.

 

Die 4. Generation der Menschenrechte

06. Dez. 2016 | 19 Uhr | TUM Vorhoelzer Forum | Arcisstraße 21, 5.OG 

Nachdem auf politischer, sozialer und ökonomischer Ebene bereits grundlegende Menschenrechte für uns fest etabliert sind, stellt sich die Frage, inwieweit es ökologische Aspekte in diese Menschenrechtsdebatte mit einzubeziehen gilt.

Aufgrund einer Programmänderung wird diese Frage gemeinsam mit Dr. des. Lukas Köhler (Zentrum für Umweltethik und Umweltbildung, Hochschule für Philosophie) anstelle von Prof. Markus Vogt diskutiert.

Als Einstieg wird es ein kleines Planspiel geben, um persönlich (Un-)Gerechtigkeit zu erleben und so einen besseren Zugang zur Thematik zu haben.

 

From the Anthropocene to the New Climatic Regime

08. Dez. 2016 | 12 Uhr | Theater Leo17 | Leopoldstraße 17

Das Rachel Carson Center lädt zum Lunchtime Colloquium mit dem bekannten Soziologen Prof. Bruno Latour ein. Dieser spricht zum Thema “From the Anthropocene to the New Climatic Regime”. Nach einem 30-minütigen Vortrag wird Prof. Bruno Latour für Fragen zur Verfügung stehen.

Ab 12 Uhr gibt es Speisen und Getränke, der Vortrag beginnt um 12:30 Uhr.

Aufgrund des hohen Interesses findet die Veranstaltung nicht in den Räumlichkeiten des Rachel Carson Centers sondern im Theater Leo17 statt, welches mehr Sitzplätze bietet.

 

Gerechtigkeits-Slam – Acht (mutige) Perspektiven von Laien, Pandas und Profi-Slammern

08. Dez. 2016 | 19 Uhr | Oskar-von-Miller-Saal (A104) der Hochschule München | Lothstraße 34

Der Gerechtigkeits-Slam beleuchtet das Thema Gerechtigkeit aus ganz verschiedenen Blickwinkeln. Acht SlammerInnen zeigen in je acht Minuten, was für sie Gerechtigkeit bedeutet. Erlaubt ist alles – von amüsanten Slideskows über Gedichte bis zu hin zu Theatersücken – nur kein langweiliger Frontalunterricht. Die Hintergründe der SlammerInnen sind dabei völlig unterschiedlich: VertreterInnen von Commit e.V., dem Nord Süd Forum München, End Ecocide, dem Caritasverband München und dem Bündnis Bezahlbares Wohnen, aber auch eine professionelle Poetry Slammerin, ein Abiturient und ein Hochschulprofessor stellen sich die Frage „Was ist Gerechtigkeit?“.

 

Münchner Tag der Menschenrechte

10. Dez. 2016 | ganztägig | münchenweit

Eine Besonderheit in diesem Semester ist die Kooperation mit dem Nord Süd Forum am Münchner Tag der Menschenrechte. Über 50 Initiativen – von A wie Amnesty International, bis Z Zusammenschluss bayerischer bildungsinitiativen- veranstalten einen ganztägigen Aktionstag im Großraum München mit einem bunten Programm. Dieser Tag bildet den thematischen Abschluss der 10. Münchner Hochschultage.

 

hst_wise2016_postkarte